Zurück zu den Suchergebnissen

AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM ROTENBURG gemeinnützige GmbH

AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM ROTENBURG gemeinnützige GmbH
AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM ROTENBURG gemeinnützige GmbH

Elise-Averdieck-Str. 17
27356 Rotenburg (Wümme)

Tel.: 04261-77-0
Fax: 04261-77-2002
Mail: ed.enilno-okaid@ofni

Das AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM ROTENBURG ist das größte konfessionelle Krankenhaus in Niedersachsen. Als Akademisches Lehrkrankenhaus der Medizinischen...

mehr
  • Anzahl Betten: 714
  • Anzahl der Fachabteilungen: 28
  • Vollstationäre Fallzahl: 27.790
  • Teilstationäre Fallzahl: 111
  • Ambulante Fallzahl: 167.737
  • Krankenhausträger: AGAPLESION gemeinnützige AG (60%), Evangelisch-lutherisches Diakonissen-Mutterhaus Rotenburg (Wümme) e.V. (40%)
  • Art des Trägers: freigemeinnützig
Weitere Informationen
  • Externe Qualitätssicherung nach Landesrecht
    Keine Teilnahme
  • Qualität bei der Teilnahme am Disease-Management-Programm (DMP)
    Keine Teilnahme
Erbrachte Menge 44
Ausnahme? Keine Ausnahme
Die COVID-19-Pandemie hat auf die Leistungsentwicklung erhebliche Auswirkungen. Zudem gab es personelle Veränderungen mit einem Chefarztwechsel in der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie. Dieser Tatbestand beeinflusst die Kniegelenk-Totalendoprothesen.
Erbrachte Menge 13
Ausnahme? Keine Ausnahme
Erbrachte Menge 23
Ausnahme? Keine Ausnahme
Erbrachte Menge 22
Ausnahme? Keine Ausnahme
Die COVID-19-Pandemie hat auf die Leistungsentwicklung erhebliche Auswirkungen. Zudem gab es personelle Veränderungen mit einem Chefarztwechsel in der Hämatologie, Onkologie und Nephrologie- Stammzelltransplantation, welche die Stammzelltransplantation beeinflusst hat.
Gesamtergebnis Prognosedarlegung: ja
Leistungsmenge Berichtsjahr: 44
Leistungsmenge Prognosejahr: 43
Prüfung Landesverbände? ja
Ausnahmetatbestand? nein
Ergebnis der Prüfung der Landesbehörden? nein
Übergangsregelung? nein
Gesamtergebnis Prognosedarlegung: ja
Leistungsmenge Berichtsjahr: 13
Leistungsmenge Prognosejahr: 13
Prüfung Landesverbände? ja
Ausnahmetatbestand? nein
Ergebnis der Prüfung der Landesbehörden? nein
Übergangsregelung? nein
Gesamtergebnis Prognosedarlegung: ja
Leistungsmenge Berichtsjahr: 23
Leistungsmenge Prognosejahr: 22
Prüfung Landesverbände? ja
Ausnahmetatbestand? nein
Ergebnis der Prüfung der Landesbehörden? nein
Übergangsregelung? nein
Gesamtergebnis Prognosedarlegung: ja
Leistungsmenge Berichtsjahr: 22
Leistungsmenge Prognosejahr: 16
Prüfung Landesverbände? ja
Ausnahmetatbestand? nein
Ergebnis der Prüfung der Landesbehörden? nein
Übergangsregelung? nein
Nr. Erläuterung
CQ01 Maßnahmen zur Qualitätssicherung für die stationäre Versorgung bei der Indikation Bauchaortenaneurysma
CQ06 Maßnahmen zur Qualitätssicherung der Versorgung von Früh- und Reifgeborenen – Perinatalzentrum LEVEL 2
CQ25 Maßnahmen zur Qualitätssicherung bei der Durchführung von minimalinvasiven Herzklappeninterventionen gemäß § 136 Absatz 1 Satz 1 Nummer 2 für nach § 108 SGB V zugelassene Krankenhäuser
  • Klärender Dialog abgeschlossen: nein
  • Klärender Dialog nicht abgeschlossen: nein
  • Keine Teilnahme am klärenden Dialog: nein
  • Mitteilung über Nichterfüllung der pflegerischen Versorgung ist nicht erfolgt: ja
Anzahl Gruppe
207 Fachärztinnen und Fachärzte, psychologische Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten sowie Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutinnen und -psychotherapeuten, die der Fortbildungspflicht* unterliegen
28 Anzahl derjenigen Fachärztinnen und Fachärzte aus Nr. 1, die einen Fünfjahreszeitraum der Fortbildung abgeschlossen haben und damit der Nachweispflicht unterliegen
23 Anzahl derjenigen Personen aus Nr. 2, die den Fortbildungsnachweis gemäß § 3 der G-BA-Regelungen erbracht haben
* nach den „Regelungen des Gemeinsamen Bundesausschusses zur Fortbildung der Fachärztinnen und Fachärzte, der Psychologischen Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten sowie der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutinnen und -psychotherapeuten im Krankenhaus“
  • Arzneimittelkommission
  • Anwendung von gebrauchsfertigen Arzneimitteln bzw. Zubereitungen
  • Bereitstellung einer geeigneten Infrastruktur zur Sicherstellung einer fehlerfreien Zubereitung
  • Zubereitung durch pharmazeutisches Personal
  • Vorhandensein von elektronischen Systemen zur Entscheidungsunterstützung (z.B. Meona®, Rpdoc®, AIDKlinik®, ID Medics® bzw. ID Diacos® Pharma)
  • Verwendung einer Software zur Unterstützung der Arzneimitteltherapiesicherheit und der Indikation von Medikationsfehlern
  • Fallbesprechungen
  • Maßnahmen zur Vermeidung von Arzneimittelverwechslung
  • Spezielle AMTS-Visiten (z. B. pharmazeutische Visiten, antibiotic stewardship, Ernährung)
  • Teilnahme an einem einrichtungsübergreifenden Fehlermeldesystem (siehe Kapitel 12.2.3.2)
  • Vier Augen Prinzip beim Zusammenstellen der Medikation auf Station
  • Risiken und Fehler werden systematisch untersucht und reduziert (Sound-alike oder Look-alike Medikamente)
  • Elektronische Überprüfung über Anordnung in digitaler Patientenakte mit Identifizierung des angeordneten Medikamentes durch Abgleich nach Einscannen der PZN-Nummer und Patientenidentifikationsarmband
  • Aushändigung von Patienteninformationen zur Umsetzung von Therapieempfehlungen
  • Aushändigung des Medikationsplans
  • bei Bedarf Arzneimittel-Mitgabe oder Ausstellung von Entlassrezepten
Tätigkeit
Erläuterung

Erläuterung

in Göttingen, Berlin, München, Münster, Hannover, Hamburg, Basel (Schweiz), Kwame Nkrumah Universität für Wissenschaft und Technik (KNUST) in Kumasi (Ghana)

Erläuterung

Publikationen sind der Internetseite des Klinikums "www.diako-online.de/leistungsspektrum/publikationen" zu entnehmen.

Erläuterung

u.a: CAPNETZ, GRACE, TB-NET: Kompetenznetzwerke; verschiedene AIO Studien, Registerstudien

Erläuterung

u.a. mit der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH), Klinikum der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, Universität Hamburg (UKE), WWU Münster , Uni Oldenburg

Erläuterung

PJ-Angebot für Studierende aller deutschen Medizinischen Fakultäten inkl. strukturierte wöchentliche PJ-Fortbildung; Auch in Teilzeit möglich; OP-Assistenz; Kostenlose Dienstkleidung; Kostenlose Unterbringung; Möglichkeit von der Assistenzarztausbildung bis zum Facharzt

Erläuterung

Erläuterung

Onkologie (z.B. bei Brustkrebs), Atemwegserkrankungen, Infektiologie, Kardiologie, Gastroenterologie, Allgemein- und Viszeralchirurgie, Pneumologie (Antibiotika, Impfstoffe);

Ausbildung in anderen Heilberufen
Kommentar

Internationaler Studiengang Hebammen (B.Sc.) – Kooperation mit der Hochschule Bremen; Die Regelstudienzeit beträgt 8 Semester und schließt mit einem Bachelor of Science und einer staatlichen Prüfung zur Erlangung der Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung „Hebamme“ ab.

Kommentar

In der Praxis für Ergotherapie kann die prakt. Ausbildung inkl. der prakt. Prüfung (versch. Berufsfachschulen) absolviert werden. Die ltd. Ergotherapeutin verfügt über die unbefristete Unterrichtsgenehmigung in Zusammenarbeit mit der BBA Oldenburg und ist berechtigt, prakt. Prüfungen abzunehmen.

Kommentar

Pflegefachfrau/Pflegefachmann; Generalistische 3-jährige Ausbildung beginnt jedes Jahr am 1.04., 1.08. und 1.10.. Nach intensiven Theorieunterricht geht es auf die Stationen des AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM ROTENBURG und den kooperierenden Einrichtungen (ambulanten Pflege/stationären Langzeitpflege)

Kommentar

Pflegefachfrau/Pflegefachmann; Generalistische 3-jährige Ausbildung beginnt jedes Jahr am 1.04., 1.08. und 1.10.. Nach intensiven Theorieunterricht geht es auf die Stationen des AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM ROTENBURG und den kooperierenden Einrichtungen (ambulanten Pflege/stationären Langzeitpflege)

Kommentar

In Ausbildung befindliche Physiotherapeuten können am Diakonieklinikum in Zusammenarbeit mit dem AGAPLESION REHAZENTRUM ROTENBURG ihre Praktika in allen Bereichen der Physiotherapie ableisten. Auch die praktische Prüfung des Staatsexamens wird an unserem Haus durchgeführt.

Kommentar

Ausbildungs- oder Studiumspraktikum für: Logopäden / Atem-, Sprech- und Stimmlehrerinnen nach Schlaffhorst-Andersen / Sprachheilpädagogen / Klinische Linguisten

Kommentar

Die Ausbildung beginnt jeweils zum 1. Oktober eines Jahres und dauert drei Jahre. Sie beinhaltet theoretischen und praktischen Unterricht an der Berufsschule IWK Delmenhorst sowie die praktische Ausbildung im Zentral-OP unseres Diakonieklinikums.

Kommentar

Sie haben einen Platz an der MTRA-Schule oder sind schon mitten in der Ausbildung? Wir zahlen Ihnen für die Dauer der Regelausbildungszeit ein monatliches Stipendium von 300€ und übernehmen das Schulgeld/die Prüfungsgebühr. Für die Pflichtpraktika bei uns im Haus erhalten Sie monatlich 150€.

Kommentar

Generalistische Ausbildung Beginn jedes Jahr 1. April, 1. August und 1. Oktober; Intensiver, praxisnaher Theorieunterricht; Praxiseinsätze auf Stationen des AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUMS ROTENBURG, kooperierenden Einrichtungen der ambulanten Pflege und stationären Langzeitpflege;Drei Ausbildungsjahre

Dr. med. Gerd Smolka

Patientenfürsprecher

Elise-Averdieck-Str. 17
27356 Rotenburg (Wümme)

Tel.: 0162-2647209-
Mail: ed.enilno-okaid@rehcerpsreufnetneitap

Gabriele Hillert

Patientenservice und Hausmanagement

Elise-Averdieck-Str. 17
27356 Rotenburg (Wümme)

Tel.: 04261-77-2010
Mail: ed.enilno-okaid@KITIRKdnuBOL

Iris Kahnert

Sekretariat Theologischer Direktor

Elise-Averdieck-Str. 17
27356 Rotenburg (Wümme)

Tel.: 04261-77-2213
Mail: ed.enilno-okaid@KITIRKdnuBOL

Frau Maren Eggeling

Leitung Medizinmanagement und Qualität

Elise-Averdieck-Str. 17
27356 Rotenburg (Wümme)

Tel.: 04261-77-2019
Mail: ed.enilno-okaid@gnilegge.m

Prof. Dr. Reinhard Kiefer

Ärztlicher Direktor

Elise-Averdieck-Str. 17
27356 Rotenburg (Wümme)

Tel.: 04261-77-3200
Mail: ed.enilno-okaid@tekeir

Herr Christian Hader

Leiter der Apotheke

Elise-Averdieck-Str. 17
27356 Rotenburg (Wümme)

Tel.: 04261-77-6390
Mail: ed.enilno-okaid@redaH.C

Frau Bärbel Klindworth

Mitarbeiterin Sozialdienst

Elise-Averdieck-Str. 17
27356 Rotenburg (Wümme)

Tel.: 04261-77-2635
Mail: ed.enilno-okaid@htrowdnilK.lebreaB

Elise-Averdieck-Str. 17
27356 Rotenburg (Wümme)

Tel.: 04261-77-0
Fax: 04261-77-2002
Mail: ed.enilno-okaid@ofni

Herr Olaf Abraham

Pflegedirektor

Elise-Averdieck-Str. 17
27356 Rotenburg (Wümme)

Tel.: 04261-77-2400
Mail: ed.enilno-okaid@tsrohkcnurb

Herr Detlef Brünger

Geschäftsführer

Elise-Averdieck-Str. 17
27356 Rotenburg (Wümme)

Tel.: 04261-77-2203
Mail: ed.enilno-okaid@regneurb.d

Prof. Dr. med. Reinhard Kiefer

Ärztlicher Direktor

Elise-Averdieck-Str. 17
27356 Rotenburg (Wümme)

Tel.: 04261-77-3200
Mail: ed.enilno-okaid@tekeir

Herr Klaas-Konrad Behrens

Kaufmännischer Direktor, Prokurist

Elise-Averdieck-Str. 17
27356 Rotenburg (Wümme)

Tel.: 04261-77-2204
Mail: ed.enilno-okaid@snerheb.darnok-saalk

Pastor Matthias Richter

Theologischer Direktor

Elise-Averdieck-Str. 17
27356 Rotenburg (Wümme)

Tel.: 04261-77-2213
Mail: ed.enilno-okaid@trenhak.siri

Pastor Lars Wißmann

Theologischer Direktor (seit Februar 2021)

Elise-Averdieck-Str. 17
27356 Rotenburg (Wümme)

Tel.: 04261-77-2213
Mail: ed.enilno-okaid@nnamssiW.sraL

Frau Ann-Kathrin Röne

Verwaltungsleiterin

Elise-Averdieck-Str. 17
27356 Rotenburg (Wümme)

Tel.: 04261-77-2213
Mail: ed.enilno-okaid@eneoR.nirhtaK-nnA

Herr Detlef Brünger

Geschäftsführer

Elise-Averdieck-Str. 17
27356 Rotenburg (Wümme)

Tel.: 04261-77-2203
Mail: ed.enilno-okaid@regneurb.d

Prof. Dr. med. Reinhard Kiefer

Ärztlicher Direktor, Geschäftsführer

Elise-Averdieck-Str. 17
27356 Rotenburg (Wümme)

Tel.: 04261-77-3200
Mail: ed.enilno-okaid@tekeir

Dr. med. Michael Feldmann

Stellvertretender Ärztlicher Direktor

Elise-Averdieck-Str. 17
27356 Rotenburg (Wümme)

Tel.: 04261-77-2840
Mail: ed.enilno-okaid@neiksel.m

IK: 260330452

Standortnummer: 773303000

Alte Standortnummer: 00